Die AG Religionskritik veranstaltet am 15. Aprill 19:00 die erste Veranstaltung in Wien. Es wird zwei Impulsreferate, eine kleine Filmcollage und – dem Thema entsprechend – ein Buffet geben.

„Hedonismus ist out. Verzicht auf Genuss steht hoch im Kurs. Sei es zur Erlangung von Vorteilen im Jenseits oder für die Erleuchtung hier und jetzt. Nicht nur die etablierten Religionsgemeinschaften predigen mit Fasten und Nahrungstabus eine von Schuldhaftigkeit geprägte Sichtweise auf Körper und Verlangen, auch immer mehr obskure Vereine und AutorInnen propagieren unter wohlklingenden Namen wie „Urkost“ oder „Lichtnahrung“ Ernährungsideologien die drastische und oft gesundheitsgefährdende Einschränkungen der Ernährung vorschreiben.

Wir befassen uns im Rahmen dieser Veranstaltung mit den Aussagen dieser Gruppen und den ideologischen Grundlagen asketischer Konzepte.“

www.gottlos.at