Get Shorty!

Mama, myself and I.

Morgen wird in Österreich gewählt! Auch ich darf wählen. Die ganzen TV Duelle hab ich mir erspart. Seit mehr als zwanzig Jahren, schau ich mir Politik genauer an, beziehungsweise wurde ich durch den Krieg in Jugoslawien politisiert. Ich wurde zum bösen Serben, was ich nie verstand, und durfte nicht mehr Jugoslawe sein. Das war aber nur mein geringstes Problem. Als Gastarbeiterkind wurde ich von meinen Eltern zu Respekt anderen gegenüber erzogen und ganz spurlos ist diese Erziehung nicht an mir vorbeigegangen.

Zum Großteil wurde ich eher sozialisiert, durch die – oder in der Gesellschaft in der ich aufgewachsen bin, also Österreich. Heutzutage würde ich sagen, das wir in Österreich, gar keine Gesellschaft haben, sondern leider nur Heimat und Nation. Zusätzlich dazu kenne ich kein anderes Land, und ich habe schon in vielen gelebt und oder gearbeitet, wo es so tiefe Gräben zwischen den einzelnen Klassen gibt – wie hier!

Deshalb tue ich mir als Gastarbeiterkind auch so schwer Grün zu wählen. Vor allem jetzt. In meiner Facebookblase, und auch in der wahlkabine.at kommt auch bei mir KPÖ-plus raus.

Wähle jetzt ich gegen mein Interesse?

Ja und es ist mir egal. Ich kann mich noch an die Bewegung Rotes Wien erinnern, wo ich auch ziemlich begeistert war und hoffte das sie den Sprung ins Rathaus schaffen. Ich kann mich noch gut an Walter Baiers Rede erinnern, im Siebenstern das wir (die Bewegung Rotes Wien) den erfolgreichsten Wahlkampf geführt hätten und stolz darauf sein können uns verdoppelt zu haben, von 0,17 % auf 0,36%. YOLO!!! Was sagt mensch dazu. Die Zahlen die ich hier droppe sind sicher falsch, aber an die Worte kann ich mich sehr gut erinnern. Ich hab damals erfolglos gefordert den Provokateur rauszuschmeissen, bis mir gesagt wurde – unter Gelächter – das wäre der Vorsitzende der KPÖ. (selten so viel gelacht!)

Bei den letzten Wien wahlen, wollte z.b. die SLP nicht mit ins Bündnis, weil – äh… Stalos bei der KPÖ??? Bessert mich auch falls ich mich falsch erinnere, aber trotzdem ich wünsch ihnen den 2. Platz morgen!

Als wir uns mit der Charity Show und dem BOEM* die Frage gestellt haben: warum schert sich die Linke nicht um uns? Proleten und Migranten, und warum Sie die Lugner City den Rechten überlassen, hat uns Aufbruch mit seiner Abgehobenheit einigermaßen enttäuscht. Darüber sehen wir hinweg. Es braucht einen Aufbruch, aber der sollte klassenübergreifend sein. Aktiv sein, im alltäglichen Leben und nicht nur auf der Diskussionsebene (hahha?) auf Facebook. Pilz wollten wir damals als Protagonisten der Gala in der Lugner City einladen, als Repräsentanten dieser Linken, die mit den Arbeiter_innen und den Migrant_innen nichts zu tun haben will. Ihn den Harald Vilimsky der Grünen, wie unser Witz damals lautete. Er konnte nicht mitmachen, seine Frau hatte es ihm verboten. Klaus Werner Lobo ist damals dankenswerterweise eingesprungen, aber als prominenter EX-Politiker mit wenig berührungsängsten.

Diese feinen Züge die wir damals, bei Pilz,  ausgemacht haben – versuchen immer noch viele Linke zu ignorieren und wollen ihm ihre Stimme geben. Ja er ist ein kleines Übel, aber meine Stimme bekommt er nicht.

Strategisch wählen – aber richtig!

Wir wollen einen starken Linken Flügel der SPÖ in Wien. In Nurten Yilmaz we trust. Stimmt schon, viele sagen, wenn Kern verliert, ist er weg vom Fenster, Robodoko übernimmt und die SPÖ rutscht noch weiter nach rechts. Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch weiter nach rechts gehen wird, bzw. ich glaube nicht das tausende die bisher trotz Kalibern der Vergangenheit, Schlögel, Vranitzky usw. strategisch die SPÖ gewählt haben, jetzt der anderen sozialdemokratischeren Alternative zum Sprung ins Parlament verhelfen.

Leider schaffen es nur Abspaltungen des politischen Establishments ins Parlament, und jene die mit sehr sehr viel Kohle ausgestattet sind, und jene die über einen Kampf ins Parlament gekommen sind, die Grünen – ja da wird spekuliert, ob sie den Wiedereinzug schaffen. Ich hoffe und glaube das sie es schaffen werden.

Aber wenn ich schon irgendwo einen linken Flügel unterstützen muss und werde, dann wird das der Flügel sein, der die meisten Aussichten hat, mitzubestimmen wie unsere Zukunft gestaltet wird. Deshalb morgen in OTK – Nurten Yilmaz. Nationalratswahl 2017!

hobtsmikern

 

Leave a Reply

%d bloggers like this: