SA.: 24. 10. 15 :::  19 – 22 h
subscribe our newsletter for free entry
like our fb-page for free entry
FR.: 23. 10. 15 :::  19 – 22 h
SA.: 24. 10. 15 :::  19 – 22 h
SO.: 25. 10. 15 ::: 13 – 16 h 
—————————————————————
ParTy Im Roxy: Sa.24.10.15 Ab 22.30h
 NEKI STRANAC, DJ Ronin & JD Krim Paj
—————————————————————
Performance VVK::: gratis
AbendKassa::: gratis
ROXY::: 5 EURO
3 TAGESPASS ::: free
REFUGEES ::: GRATIS
V.I.P. TICKET ::: sold out
—————————————————————

svadpa

 

23.10 – 25.10. 2015

3 days of party. VIP Tickets available 400 Euro each. call or mail for further details.

Guests are obligated to bring presents. dress properly – Dresscode: Wedding!

unforgettable lifetime experience: join a serbian gay wedding party!

 

„Lieber Marko, ich habe dich immer geliebt! Schon an der Front und das, obwohl du mein Führungsoffizier warst. Aber jetzt, im Frieden, gefährdet unsere Liebe unser Leben. Du hast mich gefickt und ich liebe dich jetzt! Deine Rosette ist kein kleiner Stern, sie ist wie ein Komet dessen Schweif uns in den sicheren Hafen fährt! Unser gelobtes Land, Österreich! Dort werde ich dir das Ja-Wort geben.“ D.
 
Kunst ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Slavoj Žižek hat einen phänomenalen Halbsatz formuliert: „Es gibt keine ethnischen Säuberungen ohne Poesie.“ In Anbetracht der literarischen Vorbereiter/ Durchführer der Jugoslawienkriege wie z.B. des Schriftstellers, Philosophen und Mitglied der serbischen Akademie der Künste und Wissenschaften Dobrica Cosic, des dichtenden nationalistischen Oppositionellen Vuk Draškovic oder des Psychiaters, Mediziners und Lyrikers Radovan Karadžic, deren Schaffen auch in Wien wirkt und nachwirkt, setzen wir dem Ganzen einen transnationalen aktivistischen Performancebegriff entgegen. Unsere Arbeit wird sie ergreifen, wie Josef Fritzl seine Enkelkinder.
 
Unsere Kunst limitiert das Leben. Beim ersten Versuch, die Hochzeit in Wien zu feiern, sind Reserveverbände in zivil aufmarschiert. In einem weiteren Versuch laden wir diesmal ein, unserer Trauung in Krems beizuwohnen. Wir bitten euch: Kommt in all eurer Pracht und feiert mit uns, dass wir in diesem Land unsere Liebe auch in Friedenszeiten, und nicht nur in Kriegszeiten offen leben dürfen! Bringt Blumenspenden! Werft mit Reis auf uns! Klebt Geldscheine auf unsere Musiker!