We are going to perform „MEET THE RICH“ at the 7th and 8th of June at Kampnagel in Hamburg.

Viennese artist Alexander Nikolic’s performance strategy oscillates between social sculpture, intervention and actionism. For his works, he transforms topics that aren’t meant for art and moves them to a theatrical space – or to a public space, which he declares as theatre. His scenic sculptures are sketched in a process-driven way, but remain open enough to enter into an artistic dialogue with their direct environment. His work ‘Bed and Breakfast’, which he produced for the 2010 Wiener Festwochen, underlined his extraordinary position and has brought him national attention. MEET THE RICH is a interventionist series of performances, focussing on the theme of social disparity. MEET THE RICH confronts the citizens of Hamburg with themselves. With the view of the ‘foreigners’ Nikolic dissects current social imbalance, sharpens it and stages new encounters of the textual, artistic and social variety.

Wir werden am 7ten und 8ten Juni „MEET THE RICH“ im Kampnagel in Hamburg performen.

Die performative Strategie des Wiener Künstlers Alexander Nikolic oszilliert zwischen sozialer Plastik, Intervention und Aktionismus. Für seine Arbeiten transformiert er kunstferne Themen in den theatralen Raum – oder in den öffentlichen Raum, den er zum Theater erklärt. Seine szenischen Skulpturen werden in ihrer Prozesshaftigkeit skizziert, bleiben aber offen genug, um mit der direkten Umgebung in einen künstlerischen Dialog zu treten. Seine Arbeit „Bed and Breakfast“, die er 2010 für die Wiener Festwochen produzierte, hat seine außergewöhnliche Position untermauert und ihn auch überregional in den Fokus gerückt. MEET THE RICH ist eine interventionistische Serie von Performances, die das soziale Gefälle thematisiert. MEET THE RICH konfrontiert den Hamburger Bürger mit sich selbst. Mit dem Blick des „Fremden“ seziert Nikolic aktuelle gesellschaftliche Schieflagen, spitzt diese zu und inszeniert neue Begegnungen inhaltlicher, künstlerischer und sozialer Art. Zusätzlich zu MEET THE RICH wird der Künstler eine Lecture über bisherige Aktionen halten, seine Aktivitäten innerhalb des Kollektivs BOEM* erläutern und Ausblicke auf kommende Aktionen und Aufstände wagen.